Textversion 

Herzlich willkommen


auf der Website von Kaminkehrermeister Oswald Wilhelm

Ihr Sicherheits-, Umwelt- und Energie-Experte

Ich freue mich, Ihnen auf dieser und den kommenden Seiten, Informationen und Tipps bezüglich nachfolgend genannter Themen und aus dem Bereich des vorbeugenden Brand- und Umweltschutzes geben zu dürfen.

Für die Beratung in feuerungstechnischen Fragen und der Energieberatung oder der Erstellung eines Energieausweises stehe ich als zugelassener Energieberater gerne zur Verfügung.


eMail: Oswald.Wilhelm@T-Online.de



Änderung Schornsteinfegergesetz




Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

mit Wirkung vom 01.01.2013 wurde das neue Schornsteinfegerhandwerksgesetz (SchfHwG) in Kraft gesetzt.
Somit gilt seit 2013 im Schornsteinfegerhandwerk der Wettbewerb für einen Großteil der Arbeiten.
Gerne biete ich Ihnen auch im freien Wettbewerb an, die vorgeschriebenen Tätigkeiten fach- und fristgerecht auszuführen.

Im nachfolgenden Infoblatt informiere ich Sie über die wichtigsten Veränderungen im Schornsteinfegerrecht

Im April 2013 wurde auch die Kehr- und Überprüfungsordnung 2013 neu erlassen.

Im nachfolgenden Skript habe ich die Verordnung hinterlegt.

kueo2013stand29.03.2013.pdf [117 KB]




Energieausweis)



Seit 01.01.2016 gilt die neue EnergieeinsparVerordnung (EnEV)

Bei Verkauf, Vermietung und Verpachtung ist es Pflicht einen Energieausweis unaufgefordert vorzulegen.

Als Energieberater kann der Ausweis von mir erstellt werden.

Weiters bin ich in der Energieeffizienz-Expertenliste und kann Ihnen bei einem Antrag zur KfW
gerne weiter helfen.

Diese Eintrag umfasst sowohl einen günstigen Kredit oder einen Zuschuss bei einer energetischen Sanierung
Ihres Gebäudes.







Änderung der Bayerischen Bauordnung

Durch die Änderung zum Jan. 2008 in Kraft getretene bayr. Bauordnung (BayBO) ergeben sich bei der Inbetriebnahme von Feuerungsanlagen und dem Bau von Schornsteinen wesentliche Änderungen.

Neu ist seit Inkrafttreten, dass Abgasanlagen in und an Gebäuden sowie freistehende Abgasanlagen mit einer Höhe bis zu 10 m Verfahrens- und somit Genehmigungsfrei sind (Art. 57 Abs. 1 Nr. 2).

Um in der Praxis einen Überblick von Änderungen an Feuerstätten und Abgasanlagen zu haben und den Belangen des Brandschutzes und der Betriebssicherheit von Feuerungsanlagen Rechnung zu tragen, wurde der Art. 78 Abs. 3 des Baugesetzes neu gefasst. Art. 78 Abs. 3
Feuerstätten dürfen erst in Betrieb genommen werden, wenn der Bezirkskaminkehrermeister die Tauglichkeit und die sichere Benutzbarkeit der Abgasanlagen bescheinigt hat;
ortsfeste Verbrennungsmotoren und Blockheizkraftwerke dürfen erst dann in Betrieb genommen werden, wenn er die Tauglichkeit und sichere Benutzbarkeit der Leitungen zur Abführung von Verbrennungsgasen bescheinigt hat.

Somit dürfen neu errichtete oder wesentlich geänderte Feuerstätten, Heizungsanlagen und Abgasanlagen, unabhängig von der Bauart oder dem jeweils eingesetzten Brennstoff erst dann in Betrieb genommen werden, wenn der Bezirkskaminkehrermeister die Tauglichkeit und sichere Benutzbarkeit der Abgasanlage geprüft und bescheinigt hat.

Sinnvoll wäre es, bereits vor Maßnahmebeginn eine Abstimmung der geplanten Vorhaben mit dem Kaminkehrermeister durchzuführen.

Damit Sie alle Änderungen an Feuerungsanlagen dem jeweiligen Bezirkskaminkehrermeister mitteilen können, haben wir beiliegendes Anmeldeformular vorbereitet und möchten Sie bitten, dies bei Ihren zukünftigen Arbeitsvorbereitungen zu verwenden.

Eine weitere Info und ein vorläufiges Anmeldeformular finden Sie nachfolgend

aanmeldungeinerfeststofffst.pdf [55 KB]

Info zur BayBO.pdf [202 KB]


Zum 01. Jan. 2013 wurde das Baurecht in Bayern wiederum geändert

Für Neubauten wurde damit der Einbau von Rauchwarnmeldern eingeführt.

Bei Bestandsgebäuden müssen diese bis spätestens 2017 nachgerüstet werden.



Letzte Änderung am Samstag, 12. März 2016 um 15:54:35 Uhr.


Zugriffe heute: 9 - gesamt: 9764.



Besuchen Sie mich auch unter www.wilhelm.schornsteinfegerwelt.eu


Druckbare Version